Abfallzweckverband Hof

Sammlung von Speisefett/-öl mit Tauscheimersystem "Öli"

Speisefette und –öle konnten schon bisher am Wertstoffhof Hof abgegeben werden. Zusammen mit dem Entsorgungspartner Fa. Berndt GmbH ist die Sammlung seit April 2021 neu organisiert. Die Annahme von Speisefett und -ölen bei der mobilen Problemabfallsammlung bleibt dabei unberührt.

Bürgerinnen und Bürger können sich kostenfrei einen „Öli“ (3-Liter-Kunststoffeimer) am Wertstoffhof Hof (Am Silberberg 1a, 95030 Hof) mitnehmen und zuhause mit Speisefett und –öl, auch vermischt, befüllen. Bei Abgabe eines vollen „Ölis“, derzeit nur am Wertstoffhof  in Hof möglich, erhält der Anlieferer im Tausch einen Leeren. Der Tauscheimer wird gereinigt und wieder in Umlauf gebracht.

Alternativ können Speisefette und –öle in eigenen geschlossenen Kunststoffgefäßen am Wertstoffhof Hof abgegeben werden. Diese verbleiben an der Annahmestelle. Glas- und Metallgefäße werden nicht angenommen.

Angenommen werden gebrauchte Frittierfette u. Bratfette/-öle, Öle von eingelegten Speisen, Butter/Margarine/Schmalz und verdorbene u. abgelaufene Speiseöle /-fette.
Nicht in den „Öli“ gehören Mineral-, Motor- und Schmieröle, Körperpflegeöle, andere Flüssigkeiten u. Chemikalien,  Mayonnaisen/Saucen/Dressings, Ölfarben, ätherische Öle, chemische Öle und sonstige Abfälle.

Es besteht weiterhin die Möglichkeit Speisefette und -öle im Rahmen der mobilen Problemabfallsammlung abzugeben. Die Anlierferung soll hierbei in Sammelgefäßen aus Kunststoff erfolgen.

Für Speisefette ist die Entsorgung auch über die Biotonne möglich. Das Fett, ohne Gefäß, bitte ausreichend in z.B. Zeitungspapier einschlagen.

Die Speisefette/-öle werden von der Fa. Berndt GmbH (www.oeli-thueringen.de) aufbereitet und von Störstoffen befreit und soweit möglich als Biokraftstoff eingesetzt. Dies stellt eine gute Alternative zum Palmöl in der Biodieselherstellung dar.

Weitere Informationen zum Öli-Sammelsystem finden sich unter www.azv-hof.de oder www.altspeisefett-entsorgung.de. Für weitere Fragen steht die Abfallberatung unter Tel. 09281/725995 zur Verfügung.

AZV startet Kampagne und Ideenwettbewerb „#wenigermüllimhoferland“

„#wenigermüllimhoferland“

FFP2 Masken auch an den Wertstoffhöfen und -mobilen Pflicht

Wie der Abfallzweckverband Stadt und Landkreis Hof mitteilt, ist gemäß einer Mitteilung des Bayer. Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz das Tragen einer FFP2-Maske auch beim Besuch der Wertstoffhöfe und –mobile Pflicht. Der AZV bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger beim Besuch der Wertstoffhöfe, -mobile und des AbfallServiceZentrums Silberberg eine FFP2-Maske zu tragen. Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite www.azv-hof.de.

Wertstoffhöfe weiterhin geöffnet

Die Wertstoffhöfe in Stadt und Landkreis Hof, die Problemabfallsammelstelle am Wertstoffhof Hof sowie das AbfallServiceZentrum Silberberg haben trotz Lockdown weiterhin zu den normalen Zeiten geöffnet, um die Entsorgungssicherheit zu erhalten. Auch das Wertstoffmobil ist weiter auf Tour. Allerdings wird gebeten, die Einrichtungen nur bei dringend notwendigen Entsorgungen anzufahren. Aufgrund von Zugangsbeschränkungen kann es zu Wartezeiten kommen. Beim Besuch ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und ein Abstand von zwei Metern einzuhalten.

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass grundsätzlich nur Bürger, die ihren Wohnsitz in Stadt und Landkreis Hof haben, anlieferberechtigt sind. Es wird gebeten einen Ausweis mitzuführen.

Aufgrund von Krankheitsausfällen etc. kann es kurzfristig zu Änderungen kommen. Der AZV bittet daher aktuelle Hinweise auf der AZV-Internetseite (www.azv-hof.de) zu beachten und den Newsletter zu abonnieren, um stets zeitnah über Änderungen informiert zu sein.

Die AZV-Verwaltung am Kirchplatz 10 in Hof ist für den Publikumsverkehr bis auf weiteres geschlossen. Es wird gebeten telefonisch (09281/725995) oder per Mail (info@azv-hof.de) Kontakt mit der Verwaltung aufzunehmen und Termine abzusprechen.

Die Abfuhr der Restmüll-, Papier- und Biotonne findet nach Plan statt, ebenso die Sperrmüllabfuhr im Landkreis Hof und in der Stadt Hof.

Für dringende Entsorgungen bleiben die Kompostplätze geöffnet. Auch dort sind die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. www.azv-hof.de

Erweiterte Öffnungszeiten am Wertstoffhof Münchberg

Ab 4.11. erweitert der Abfallzweckverband Stadt und Landkreis Hof (AZV Hof) die Öffnungszeiten am Wertstoffhof in Münchberg. Der Wertstoffhof ist dann nicht nur am Nachmittag, sondern auch vormittags geöffnet. Bürgerinnen und Bürger haben mittwochs die Möglichkeit von 10-12.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 18 Uhr ihre Wertstoffe anzuliefern. Am Freitag und Samstag bleiben die Öffnungszeiten unverändert.
Hintergrund ist, dass der Wertstoffhof in Münchberg sehr gut angenommen und stark frequentiert wird. Die erweiterten Öffnungszeiten sollen vor allem den Anlieferverkehr entzerren und so eine entspanntere Abgabe der Wertstoffe ermöglichen. Der AZV Hof bittet, die zusätzliche Öffnungszeit zu nutzen. Weiterhin erfolgt auch eine personelle Verstärkung. Ab 4.11. wird der Wertstoffhof Münchberg stets mit 2 Betreuern besetzt sein, die für Fragen der Anlieferer zur Verfügung stehen. 
Weitere Informationen bei der Abfallberatung Tel. 09281/725995 und unter www.azv-hof.de.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.