Sehenswertes

Der Große Waldstein

Der Große Waldstein liegt in 879 m Höhe und ist damit der höchste Berg im nördlichen Fichtelgebirge. Die Burgruine, die man im 14. Jahrhundert von den Sparnecker Rittern bewohnt war, nannte man wegen seiner roten Ziegel das „Rote Schloss“. Die übriggebliebenen Mauerreste sind das Zeitzeugnis ihrer Geschichte.

Der Teufelstisch

Die Felsen, die einer Sage nach den Namen „Teufelstisch“ erhielten, stehen in der Form eines Tisches vor dem Aufgang zur Burgruine.

Die Sage erzählt, dass der Teufel selbst dort Karten spielte. Die Kratzspuren seiner Krallen sind tief in dem Felsen zu sehen.

Die Schüssel
Die Schüssel

Die Schüssel

Beim Großen Waldstein ragt die Schüssel als höchster Punkt des Waldsteins heraus. Von ihr aus kann man übers ganze Land sehen.

Bärenfang
Bärenfang

Bärenfang

Der historische Bärenfang wurde um 1656 errichtet. Diese Bärenfalle ist weltweit einzigartig.

 

Der Arnsteinfels - Eine herrliche Aussicht

Wandert man auf dem Jägersteig vom Waldstein in Richtung Zell und biegt auf dem ersten Forstweg rechts ab, gelangt man in ein paar Schritten zum Arnsteinfelsen. Auf einem rund 30 m hohen Felsenturm wurde eine Aussichtskanzel errichtet, die nicht jedem
bekannt ist. Hier, am nördlichen Abhang des Waldsteinrückens, kann man eine herrliche Aussicht auf Zell und in Richtung Frankenwald genießen.

Saalequelle
Saalequelle

Saalequelle

Westlich des Großen Waldsteins, im Münchberger Stadtwald, liegt in 707 m Höhe die Quelle der Sächsischen Saale. Unter einer aus rohen Granitblöcken geschichteten Mauer quillt das klare Wasser hervor und macht sich von hier aus auf seinen 427 km langen Weg bis hin zur Mündung bei Barby. An einer Syenitplatte kann man lesen:

"Quelle der Saale, gefaßt von den Städten Münchberg, Schwarzenbach, Hof, Halle, Weißenfels, 1869"

Wenn Sie uns besuchen kommen, dann sollten Sie auf keinen Fall diese schönen Orte verpassen :-)