Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Zell im Fichtelgebirge  |  E-Mail: info@markt-zell.de  |  Online: http://www.markt-zell.de

im Münchberger Stadtwald

Waldlehrpfad

Der Münchberger Stadtrat billigte im Jahre 1965 einen Plan, in dem 290 Hektar großen Münchberger Stadtwald, der im Osten von der Straße Ruppertsgrün - Zell, im Süden vom sog. Grenz- oder Kammweg (auf dem der markierte Nordweg verläuft) und im Westen oberhalb der Ortschaft Tannenreuth begrenzt wird, einen Waldlehrpfad anzulegen. Dieser leicht erreichbare und bequeme Rundweg sollte zur Bewegung in frischer Luft und lärmfreier Umgebung anregen und außerdem den Wanderern und Spaziergängern manches Wissenswerte über den Wald, seine Bewirtschaftung, seinen Nutzen, seine Bewohner, Bäume, Pflanzen und Steine vermitteln. Auch heimatkundliche Hinweise sollten nicht vergessen werden.


Im Mai 1966 war es schließlich soweit und der neu angelegte Waldlehrpfad wurde vom damaligen Landrat Dr. Erwin Dietel eröffnet. Der frühere 1. Bürgermeister der Stadt Münchberg, Ewald Zuber, hieß zuvor die zahlreich erschienenen Gäste herzlich willkommen. Alles was im Naturschutz, in der Heimatkunde und in der Heimatpflege Rang und Namen hatte, oder sich diesen Bestrebungen verbunden fühlte, war an der Saalequelle versammelt, um der Eröffnung des ersten Waldlehrpfades, der im Fichtelgebirge eröffnet wurde, beizuwohnen.


Im Juli 1983 wurden die ersten Renovierungsarbeiten durchgeführt. Neu aufgestellt wurde ein Hinweisschild am Parkplatz an der Straße zwischen Zell und Walpenreuth, Hinweistafeln und die Beschildung wurde erneuert und die Wege instandgesetzt. Offen war nur noch die Frage der Errichtung einer Plattform auf der Bärenhöhe, die eine bessere Sicht in das nördliche Gebiet vom Haidberg bis nach Münchberg ermöglichen soll.


Der Waldlehrpfad im Münchberger Stadtwald wurde im Jahr 2006 von der Stadt Münchberg in Zusammenarbeit mit dem Amt für Land- und Forstwirtschaft neu konzipiert. Die EU förderte diese Erneuerung. Auf dem gut zweistündigen Spaziergang erfahren Sie spielerisch viel Wissenswertes über den Wald im Fichtelgebirge. An manchen Stellen sind leichte Steigungen zu überwinden. Da wir uns im Waldgebiet Bärenhöhe befinden, führen kleine Bärenschilder den Besucher.

drucken nach oben